75.Geburtstag von Roland Jockel

PDF | Drucken |

 

 

20100831_0091.jockel

Mit der Licher Kommunalpolitik eng verbunden - Roland Jockel feierte seinen 75. Geburtstag

Roland Jockel wurde am 4. Januar 1938 in Lich geboren. Nach dem Besuch der Volksschule in Lich besuchte er das humanistische Gymnasium in Gießen. Nach dem Abitur studierte er Pädagogik an der Justus Liebig Universität in Gießen. 1964 konnte er dies mit der Staatsprüfung fürs Lehramt an Volks- und Realschulen abschließen. Nach seiner Studienzeit begann er seine Lehrertätigkeit an der Volksschule in Ettingshausen und Queckborn. 1969 wechselte er an die Anna Freud Schule (ADFS) nach Lich - eine Sonderschule für Lernbehinderte. Für den Unterricht in dieser Schulform ergänzte er seine pädagogische Ausbildung durch ein 4-semestriges Zusatzstudium für Sonderpädagogik an der Philips Universität in Marburg. Während seiner Dienstzeit an der AFS bekleidete der Jubilar unter anderem über mehrere Jahre die Funktion des stellvertretenden Schulleiters. An der Anna-Freud-Schule in Lich unterrichtete Roland Jockel bis zu seiner Pensionierung.

Ganz eng verbunden ist der Name Roland Jockel mit der Licher Kommunalpolitik, denn hier ist er seit 1977  in der Stadtverordnetenversammlung und später im Magistrat für die FREIEN WÄHLER tätig. Von April 1977 bis März 2002 war Roland Jockel 25 Jahre Stadtverordneter und Fraktionsvorsitzender der FREIEN WÄHLER in Lich. Während seiner Zeit als Stadtverordneter war er Vorsitzender bzw. stellvertretender Vorsitzender in verschiedenen parlamentarischen Ausschüssen.

Zum 1. April 2002 wechselte der Jubilar aus der Stadtverordnetenversammlung in den Magistrat der Stadt Lich und wurde zum ehrenamtlichen Stadtrat ernannt. Dieses Amt hat er noch heute inne.

Im Jahre 2007 wählte ihn die Stadtverordnetenversammlung zum Ortsgerichtsvorsteher. Auch dieses Amt bekleidet Roland Jockel noch heute.

Von April 1989 bis März 2006 war Roland Jockel für die Freien Wähler auch Mitglied im Kreistag des Landkreises Gießen. In dieser Zeit war er Mitglied in den Ausschüssen für Bauen und Planen sowie Schule und Kultur tätig, sowie stellvertretender Kreistagsvorsitzender.

Bei den FREIEN WÄHLERN in Lich brachte sich Roland Jockel auch in die Vereinsarbeit beim Stadtverband ein. 1978 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden der FREIEN WÄHLER gewählt. Seit 1990 ist er deren Vorsitzender.

Roland Jockel ist seit ca. 20 Jahren verantwortlicher Herausgeber des Infoblatts der FREIEN WÄHLER „Lich informativ“.

Außerdem ist Roland Jockel seit 1996 Kreisgeschäftsführer der FREIEN WÄHLER im Kreis Gießen und ist Mitglied im Vorstand der FREIEN WÄHLER Hessen.

1992 wurde Roland Jockel zum Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees Lich-Tangermünde gewählt. In der Folge setzte er sich für die Gründung eines Fördervereins für Städtepartnerschaften ein. Die Gründung erfolgte dann im Frühjahr 1998. Roland Jockel übernahm den Vorsitz des neugegründeten Fördervereins für Städtepartnerschaften und führte diesen bis ins Jahr 2011. Während seiner Zeit als Vorsitzender wurden zwei weitere Städtepartnerschaften mit Budakeszi in Ungarn 2005 und mit Vänersborg in Schweden 2010 sowie eine Städtefreundschaft im Jahre 2003 mit der marokkanischen Stadt Tata geschlossen.

Mit der Kulturhistorischen Geschichte seiner Heimat beschäftigt sich Roland Jockel schon seit einigen Jahren. Von besonderem Interesse sind für ihn die Römer . Inspiriert durch die Aufnahme des Obergermanisch Rätischen Limes in die Welterbeliste der UNESCO , reifte bei Roland Jockel die Idee zur Gründung einer Limesstiftung (LIST). Mit den Erträgen des Stiftungskapitals soll die Sicherung des Limes sowie noch vorhandener Grundmauern von Wachtürmen und Gebäuden finanziert werden. Im Juni 2007 wurde im Kloster Arnsburg die Limesstiftung gegründet und Roland Jockel zum Vorsitzenden des Stiftungsbeirats gewählt.

Als Lich Garnisonsstadt war, pflegte er den Kontakt zur Bundeswehr in der Limeskaserne bis zur Schließung des Standorts 1993. Nach der Auflösung machte es sich Roland Jockel zur Aufgabe eine Dokumentation über die Garnisonszeit aufzubauen sowie Exponate der Waffengattung im Heimatmuseum in Lich auszustellen.

Im Laufe seines Lebens hat sich Roland Jockel sehr stark für das Gemeinwohl hier in Lich eingesetzt, er hat in seiner Heimatstadt Lich vieles angestoßen. Für seine mehr als 35 jährige aktive Arbeit bei den FREIEN WÄHLERN in Lich, im Kreis Gießen und im Landesverband der FREIEN WÄHLER danken und gratulieren die FREIEN WÄHLER Lich Roland Jockel ganz herzlich zu seinem Geburtstag und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute vor allen Dingen Gesundheit und weiterhin Erfolg bei seinem ehrenamtlichen Wirken.